Wildschadensschätzung im Feld

Aus-und Fortbildungsangebot der WFS

  • Schwarzwildschaden Reimartihof -Feldberg

Erstellt am

 

 

die Wildforschungsstelle informiert über die gegenwärtigen Aus- und Weiterbildungen sowie Aufbaumodule der Wildschadensschätzung im Feld.  

 

Wie seit Einführung des JWMG üblich, finden auch dieses Jahr verschiedene Lehrgänge für die Ausbildung zum Wildschadensschätzer*innen im Feld statt. Dabei handelt es sich um zwei Kompaktkurse (inkl. Prüfung) am LAZBW (12.09. -14.09.2022 & 15.09.-17.09.2022). Analog dazu findet ein dreiteiliger Wochenendlehrgang beim LJV (Dornsberg) statt, bei dem am 08.10.2022 eine Prüfung durch die Wildforschungsstelle erfolgt.

 

Eine notwendige Weiterbildung für eine weitere Bestätigung als anerkannter Wildschadensschätzer*innen (mindestens alle 5 Jahre DVO §12 Abs.1 (2)) wird coronabedingt dieses Jahr zu einem späteren Zeitpunkt als üblich durch die Wildforschungsstelle an zwei eintägigen Schulungsterminen (12.06.2022 & 01.07.2022) angeboten. Nur diese beiden jährlich stattfindenden Weiterbildungsangebote sind für die weitere Anerkennung von Wildschadensschätzer*innen bei den UJB`s ausschlaggebend.

Darüber hinaus gibt es weitere Informationsveranstaltungen (z.B. Workshops) und Aufbaubaumodule (z.B. “Wildschadensschätzung im Weinbau“ 05.05.2022), welche dem zusätzlichen Informationsaustausch dienen bzw. als Spezialisierungsmöglichkeit für flächenmäßig eher seltene Fälle angeboten werden.

Informationen und Anmeldemeldemöglichkeiten zu den genannten Angeboten:  Homepage LAZBW .