Wolfsnachweis im Schwarzwald

  • Wolf  europa

    Wolf europa

Erstellt am 29.03.2020

Die Forstliche Versuchs- und Forschungsanstalt (FVA) und das Umweltministerium haben darüber informiert, dass die mit Wolfsverdacht westlich von Villingen gefundene Losung vom 09.03.2020 über die genetische Untersuchung am Senckenberg Institut tatsächlich von einem Wolf stammt. Die Zuordnung zu einem Individuum war leider nicht erfolgreich. Möglicherweise handelt es sich um einen Hinweis auf den im Südschwarzwald im November nachgewiesenen Wolfsrüden GW1129m. Ob der Wolf inzwischen weitergewandert ist oder sich noch in der Region aufhält, lässt sich nicht sagen.

Bei Beobachtungen, Fährten oder Rissfunden empfehlen wir, sich an den örtlichen Wildtierbeauftragten oder direkt an die FVA zu wenden unter Tel. 0761-4018 274 oder mobil: 0173 6041117. Auch der LJV (Klaus Lachenmaier) nimmt Meldungen entgegen.

Rissfunde bitte möglichst wenig verändern und liegen lassen, sofern noch verwertbare Teile übrig sind. Hunde fernhalten wegen Sicherung von DNA-Proben!

Erstellt am 29.03.2020
Zurück zur Übersicht